Potsdam

Potsdam sieht sich mit einer brisanten Frage konfrontiert: Wird sie bald nur noch für Vermögende zugänglich sein?

Die Stadt, die einst für ihre Offenheit und Diversität stand, könnte in Gefahr geraten, in einen Immobilienmarkt abzudriften, der zunehmend von Vermögenden dominiert wird.

Die Potenziale des Grundstücksmarktes in Potsdam sind weitgehend ausgeschöpft, da Verdichtungsmaßnahmen und Neubauprojekte den Raum immer knapper machen. Während diese Entwicklungen zweifellos zur wirtschaftlichen Dynamik der Stadt beitragen können, könnten sie auch die soziale Landschaft Potsdams nachhaltig verändern.

Die steigenden Immobilienpreise und die begrenzte Verfügbarkeit von Wohnraum könnten dazu führen, dass vor allem wohlhabende Käufer die Möglichkeit haben, sich in Potsdam niederzulassen. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.