Regierung plant hohe Investitionen in den Wohnungsbau

Derzeit befindet sich der Wohnungsbau in einer Phase der Stagnation, hauptsächlich aufgrund der hohen Baukosten. Zusätzlich dazu können sich immer weniger Menschen aufgrund steigender Zinsen und strengerer Kreditvergaberichtlinien ein eigenes Zuhause leisten. Es scheint jedoch Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Laut einem kürzlichen Bericht der „Salzburger Nachrichten“ plant die ÖVP/Grüne-Regierung, insbesondere den geförderten Wohnungsbau anzukurbeln. Die Parteien arbeiten derzeit an Vorschlägen, wobei die endgültige Ausarbeitung des Projekts frühestens Ende Februar zu erwarten ist.

Das investierte Geld soll laut dem Zeitungsbericht bestimmten Bedingungen unterliegen, darunter die thermische Sanierung von Gebäuden und die Erweiterung bestehender Wohnräume, um die Versiegelung neuer Flächen zu reduzieren. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.