Regierung plant hohe Investitionen in den Wohnungsbau

Derzeit befindet sich der Wohnungsbau in einer Phase der Stagnation, hauptsächlich aufgrund der hohen Baukosten. Zusätzlich dazu können sich immer weniger Menschen aufgrund steigender Zinsen und strengerer Kreditvergaberichtlinien ein eigenes Zuhause leisten. Es scheint jedoch Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Laut einem kürzlichen Bericht der „Salzburger Nachrichten“ plant die ÖVP/Grüne-Regierung, insbesondere den geförderten Wohnungsbau anzukurbeln. Die Parteien arbeiten derzeit an Vorschlägen, wobei die endgültige Ausarbeitung des Projekts frühestens Ende Februar zu erwarten ist.

Das investierte Geld soll laut dem Zeitungsbericht bestimmten Bedingungen unterliegen, darunter die thermische Sanierung von Gebäuden und die Erweiterung bestehender Wohnräume, um die Versiegelung neuer Flächen zu reduzieren. mehr

zum thema

Ein ganzes Stadtviertel aus Holz

Vor Kurzem hat ein schwedisches Unternehmen für Stadtentwicklung seine Pläne zur Errichtung der weltweit größten Holzstadt vorgestellt. Die Bauarbeiten zur "Stockholm Wood City" sollen im Jahr 2025 beginnen.

Wer darf das Marinemuseum gestalten?

Der Wettbewerb für das National Museum der U.S. Navy erhielt zahlreiche Einreichungen. Eine Jury aus Architektur- und Designexperten sowie U.S. Navy-Vertretern hat nun die fünf Finalisten ausgewählt.