Rostock

Der Bauingenieur Ulrich Müther (1934-2007) hat mit seiner beeindruckenden Arbeit Spuren auf der ganzen Welt hinterlassen.

Seine Bauwerke wie der Warnemünder Teepott, die Stadthalle Neubrandenburg, das Planetarium Wolfsburg sowie Bauten in Ländern wie Libyen, Kuwait und Kuba werden auch Jahrzehnte nach ihrer Entstehung immer noch als beeindruckende technische Meisterwerke bewundert. Ein Beispiel dafür ist der ehemalige Messepavillon in Rostock-Schutow, der einer umfassenden Sanierung unterzogen wurde. Für diese herausragende Leistung wird nun der diesjährige Publikumspreis der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern vergeben.

Neben dem Publikumspreis wird von der Ingenieurkammer auch ein Jurypreis vergeben, dessen Gewinner im November bekannt gegeben wird. Diese Bekanntgabe wird im Rahmen der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Ingenieurkammer stattfinden. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.