Schleswig-Holstein

Der Preis wird alle vier Jahre vom Landesverband des Bundes Deutscher Architektinnen und Architekten verliehen. In diesem Jahr gab es insgesamt 70 Bewerbungen.

Von diesen wurden zwölf Projekte in zwei verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Beim BDA-Preis gibt es keine festgelegte Kategorie oder Genre, weshalb eine breite Palette von Projekten gewürdigt wurde. Zu den prämierten Projekten gehören unter anderem ein öffentlicher Neubau wie das Zentrum für biomedizinische Forschung in Lübeck, ein Inklusionshotel in Eutin (Kreis Ostholstein) sowie die Renovierung eines Siedlungshauses am Westensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Ebenso wurden Wohnhäuser in Felde (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Nehmten (Kreis Plön) mit dem Preis ausgezeichnet. mehr

zum thema

Der digitale Bauantrag ist da

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, alle Verwaltungsleistungen sowohl analog als auch digital bereitzustellen. Dazu zählen auch Bauanträge.

„Onomatopoeia Architecture“

Die Bundeskunsthalle präsentiert unter dem Titel "Onomatopoeia Architecture" eine Ausstellung, die das Werk des renommierten japanischen Architekten Kengo Kuma würdigt.

Tuchfabrik Willy Schmitz

Der renommierte Berliner Architekt Otto Bartning, bekannt für seine revolutionären Kirchen- und Wohnbauten, hinterließ auch in der Industriearchitektur markante Spuren.