Tierklinik am Englischen Garten

Der fortwährende Streit um die Zukunft der Münchner Tierklinik

Inmitten des Münchner Stadtgefüges, an einem historisch bedeutenden Standort gegenüber vom Milchhäusl am Eingang des Englischen Gartens, steht die alte Tierklinik in der Königinstraße. Seit einem Jahrzehnt ist das Gelände Schauplatz eines intensiven Disputs über seine architektonische Zukunft, der nun vor Gericht liegt und zu einem Stillstand in der Entwicklung geführt hat.

Die Kontroverse:
Das zentrale Thema des Streits ist der Erhalt der gelben Jugendstil-Gebäude der Tierklinik, die zwischen dem Nanoinstitut der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München – einem modernen Flachbau – und den älteren Strukturen positioniert sind. Während die LMU plant, die historischen Gebäude durch Neubauten für das „Forum Physik“ und das Gebäude für Theoretische Physik zu ersetzen, fordern der Verein der Altstadtfreunde und lokale Anwohner den Erhalt dieser Bauten.

Rechtliche Situation:
Die Rechtslage ist komplex und bleibt unentschieden. Nachdem Anwohner gegen die Neubau-Pläne vor Gericht gezogen sind, wurde der Bebauungsplan im Sommer 2023 vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof außer Kraft gesetzt. Die Hauptanliegen der Klage sind Lärm- und Wasserschäden sowie Bedenken hinsichtlich des unzureichenden Denkmalschutzes in der Genehmigung des Plans. Das Gericht hat noch nicht entschieden, da weitere Gutachten zum Denkmalschutz ausstehen.

Aktueller Stand:
Währenddessen bleibt der Plan der LMU, das Forum Physik zu errichten, auf Eis gelegt. Ursprünglich sollte der Bau Ende 2023 beginnen, mit einer geplanten Fertigstellung des Gebäudes für Theoretische Physik im Jahr 2025. Jedoch hängt die Realisierung des Projekts von der Entscheidung des Gerichts ab, die möglicherweise noch in der Schwebe ist.

Denkmalschutz im Fokus:
Die Gerichtsentscheidung spiegelt die ernsthafte Berücksichtigung der Möglichkeit wider, dass die bestehenden Bauten der Tierklinik denkmalwürdig sein könnten. In der Zwischenzeit ist jeder Abriss oder Neubau auf dem Gelände untersagt, um die historische Substanz zu bewahren.

Das endgültige Urteil, das den Verlauf der architektonischen Entwicklung des Areals bestimmen wird, ist noch nicht absehbar. Der anhaltende Streit um das Gelände der Tierklinik in München wirft wichtige Fragen über den Umgang mit historischen Bauten in der modernen Stadtplanung auf und unterstreicht die Bedeutung des Denkmalschutzes in der dynamischen Architekturlandschaft der Stadt. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.