Wolfsburg

Durch den Leerstand von Galeria Karstadt Kaufhof und Peek & Cloppenburg wird erneut die Sorge vor einer Verödung der Innenstädte laut. Doch es besteht die Möglichkeit, die Stadtzentren zu revitalisieren.

Im eher unspektakulären Stadtbild um den Hauptbahnhof sticht die Markthalle hervor. Die Fassade ist orange-weiß gemustert und das Gebäude ist rund 13 Meter hoch. Die Fläche von über 2500 Quadratmetern ist stark frequentiert.

In dem Gebäude arbeiten Freiberufler in einem Coworking-Space mit 30 Arbeitsplätzen. Dieser verfügt über eine schalldichte Telefonbox, einen Filmraum und ein Podcaststudio. Die Einrichtung ist bunt und es werden Möbel von lokalen Herstellern verwendet. Ältere Menschen erhalten Workshops, um die Bedienung von Smartphones zu erlernen. Im Repair-Café finden Tüftler Werkzeuge, um defekte Geräte zu reparieren. Zudem bildet die Softwareschule 42 Wolfsburg jährlich 300 junge Menschen zu professionellen Programmierern aus. Ein Jugendtreff ist ebenfalls gut besucht. mehr

zum thema

Investition in zukunftsweisende Blue-Economy-Architektur

Auf der Halbinsel Ceiba in Puerto Rico soll ein Marinegebäude entstehen, das als Forschungs- und Innovationszentrum dienen soll. Die Idee vom Designstudio KOSY und Adorno Arquitectos, wollen wir Ihnen gerne vorstellen.

Das Ende des Heizungsstreits und dessen Folgen

Die Ampelkoalition hat einen Kompromiss im Heizungsstreit erzielt, der verschiedene Aspekte des Heizungssystems berücksichtigt. Dieser Kompromiss ist das Ergebnis langer Diskussionen und Verhandlungen. Hier ist ein Überblick über die Vereinbarungen.

Wie wollen wir in Zukunft heizen?

Eines der politischen Themen der letzten Wochen in Deutschland, das Hausbesitzer und Mieter gleichermaßen umtreibt ist, ist die Frage: Wie sollen wir in Zukunft heizen und wer soll das bezahlen?