Wuppertal

Das Pina Bausch Zentrum in Wuppertal ist ein herausragendes Architekturprojekt, das sich der Bewahrung und Weiterentwicklung des Erbes der renommierten Tanzpionierin Pina Bausch widmet. Ein Architekturwettbewerb wurde initiiert, um den besten Entwurf für dieses wegweisende Zentrum zu ermitteln. Im frühen Juni wurde schließlich der Gewinner bekanntgegeben: Das renommierte Architekturbüro Diller Scofidio + Renfro aus New York in Zusammenarbeit mit Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten aus München sicherte sich mit ihrem markanten, auskragenden Entwurf den ersten Preis. Ihr Beitrag überzeugte die Jury durch die geschickte Verbindung von Innen- und Außenräumen sowie durch die gekreuzten Achsen, die dem Zentrum eine einzigartige Gestalt verleihen. mehr

zum thema

München

Das Bahnhofsviertel in München ist im Wandel und es gibt viele Baustellen. Eines der neuen Projekte ist das Gebäude namens "B. munich", ein gläserner Würfel, der bald in der Bayerstraße entstehen wird.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.