Zukunft Bauen in der Schweiz

Die Schweiz, obwohl reich und mit einem sauberen Image, steht bei CO2-Emissionen pro Kopf hoch im europäischen Vergleich und zeigt eine hohe Fluktuation im Gebäudebestand.

Als Architektinnen und Architekten tragen wir Verantwortung für fast 40% der CO2-Emissionen in Industrienationen, hauptsächlich durch den Bauprozess und den Betrieb von Gebäuden. Die Transformation der Bauindustrie ist essentiell für Klimaziele. Pioniere wie Holcim und innovative Architekturbüros streben nach klimaneutralem Bauen, indem sie traditionelle Materialien wie Holz und Lehm bevorzugen und wiederverwendbare Konstruktionen anstreben. Der Sektor steht vor der Herausforderung, Wirtschaftswachstum mit dem Ziel der CO2-Neutralität zu vereinbaren. Der Kern der Debatte liegt in der Bereitschaft der Gesellschaft, das lineare Modell von Konsum und Abfall zu überdenken und eine wirtschaftliche Wertschöpfung ohne entsprechenden Ressourcenverbrauch zu realisieren. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.